...follow us on
facebookfeed
Samstag, 02 September 2017 06:00

KHD Bereitschaftsübung – „UNIKAT 2017“

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bilder Hannes Kaser Bilder Hannes Kaser TEXT BFKDO HORN

Am 01. und 02. September 2017 fand im Bezirk Waidhofen eine großangelegte KHD-Bereitschaftsübung statt, welche durch die beiden Bezirke Waidhofen an der Thaya und Horn ausgearbeitet wurde.

Gemeinsam mit den Bezirksfeuerwehrkommanden Horn, Waidhofen an der Thaya und der BH Waidhofen an der Thaya wurde dieses Projekt umgesetzt.

Zur Ausgangslage:

Starke Niederschläge, sowie steigende Pegelstände entlang der Thaya und an vielen Flüssen im gesamten Bezirk Waidhofen. Dieses Szenario wurde im Rahmen einer großen Katastrophenhilfsdienst Übung geprobt. Die Übungslagen beruhen auf den Ereignissen bei den Hochwässern 2002 und 2006.

Aufgrund langanhaltender Regenfälle kommt es im Bezirk Waidhofen/Thaya zu Überschwemmungen und den damit verbundenen Problemfällen im Bereich der Thaya.

Aufgrund der Vielzahl an Einsätzen hat der Bezirksfeuerwehrkommandant aus Waidhofen am 01.09.2017 den BFÜST WT einberufen. Es wird ersichtlich dass die eigenen Kräfte vor Ort nicht ausreichen, sondern weitere KHD Kräfte erforderlich sind.

In den Nachtstunden zum 02.09.2017 spitzt sich die Lage weiterhin zu, sodass auch der Behördenführungsstab der BH Waidhofen einberufen wird und der Einsatz nach Rücksprache mit der NÖ Landesregierung ab 07:00 Uhr zur „KATASTROPHE“ ausgerufen wird. Somit werden alle Stäbe und Einheiten danach ausgerichtet.

Da der Regen, wie prognostiziert, die ganze Nacht über angedauert hat, ist es zu einer Zuspitzung der Lage gekommen. Durch den Bezirksführungsstab Waidhofen an der Thaya wurde über den Landesführungsstab und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Christian Angerer die 8.KHD Bereitschaft um Unterstützung angefordert.

Wegen der zunehmenden Einsätze und der voraussichtlichen Dauer dieser, wurde auch eine Abordnung des Bezirksführungsstabes Horn zum Bezirksführungsstab Waidhofen an der Thaya entsannt um dort die Kräfte zu unterstützen. 

Gemeinsam mit der BFÜST Besatzung machte sich auch das Vorauskommando der 8. Bereitschaft unter der Leitung von KHD Bereitschaftskommandant ASB Rainer Hubmayer zur Lageeinweisung bereits am 01.09.2017 um 19:00 Uhr auf den Weg zum Bezirksführungsstab Waidhofen an der Thaya.

Somit konnte die angeforderte KHD Bereitschaft am 02.09.2017 bereits um 06:00 Uhr den Weg in das Katastrophengebiet antreten und mit den zugewiesenen Arbeiten beginnen.

Des Weiteren bediente sich auch der Kommandant der 8. KHD Bereitschaft aufgrund der großen räumlichen Ausdehnung des zugewiesenen Einsatzbereiches seines KHD Stabes, um die Einsatzführung entsprechend koordinieren zu können.

Am Vormittag ist der Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter FWVPRÄS Armin Blutsch, welcher als Übungsbeobachter fungierte, beim Bezirksführungsstab eingetroffen und wurde in die aktuelle Lage eingewiesen.

Die Aufgaben der einzelnen KHD-Einheiten:

Kommandozug 08

unter der Leitung von HBI Waschl Johann und EBR Platzer Georg

Errichten und Betreiben eines Einsatzstabes für den KHD Einsatz der 8. Bereitschaft, sowie Koordination und Kommunikation mit den örtlichen Einsatzstäben des BFKDO Waidhofen an der Thaya und der BH Waidhofen an der Thaya.

Lageführung und Unterstützung des Bereitschaftskommandanten

Zug 1/08

unter der Leitung von HBI Frank Christian und HBI Fischer Otto

Zu deren Aufgaben zählte eine Personensuche im Bereich Predigtstuhl, nach 5 Vermissten, bei Dietmanns. Übungsannahme war dabei, dass bei dieser Suche auf der Landesstraße 60 zu einem Verkehrsunfall mit 3 Verletzten kommt.

Dieser Teil der Übung wurde jedoch durch einen Ernstfall unterbrochen. Zwischen Dietmanns und Matzles ereignete sich ein Frontalzusammenstoß zwischen 2 PKW. Trotz äußerst rascher Hilfe unzähliger Einsatzkräfte wurden dabei leider 2 Personen tödlich verletzt. Die Feuerwehr Frauenhofen unterstützte die örtlichen Feuerwehren beim Einsatz. 

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen der verstorbenen Lenker.

Zug 2/08

unter der Leitung von ABI Stifter Christof und LM Sailer Erich

Errichtung eines mobilen Hochwasserschutzes mittels Paletten und Betonleitwänden in Raabs an der Thaya

Unterstützt wurde dieser Zug vom WLA Horn mit Telelader

Zug 3/08

unter der Leitung von HBI Weber Michael und HBI Rockenbauer Gerhard

Sicherung eines Dammes mit Sandsäcken im Bereich Liebnitzmühle

Schadstoffgruppe 08 - unter der Leitung von BSB Georg Wölzl mussten Heizöltanks umgepumpt werden.

Zug 4/08

Unter der Leitung von ABI Fuchs Franz und OBM Trötthan Gregor

In Eibenstein waren 3 Personen im „Lazarus – Aufzug“ eingeschlossen, diese mussten durch die Feuerwehr gerettet werden. Im Steinbruch Eibenstein löste sich durch den starken Regen ein Felsbrocken und klemmte eine Person ein. Dieser war zu sichern und die Menschenrettung durchzuführen.

Zug 6/08

unter der Leitung von OBI Grien Kurt und V Pfaller Josef

Der Marienhof bei Speisendorf war Aufgrund des Hochwassers nicht mehr über den Landweg erreichbar und 10 Personen waren eingeschlossen. Diese wurden mittels selbstgebautem Zillenglied gerettet.

Im Anschluss fand eine gemeinsame Übungsbesprechung in der Straßenmeisterei Raabs an der Thaya statt. Ein großer Dank gilt allen eingesetzten Feuerwehrkameraden, sowie den unterstützenden Firmen Hengl Mineral GmbH und Erdbau Franz Zach GmbH für die Unterstützung bei der Verpflegung der Übungsteilnehmer.

Weiters auch ein herzliches Dankeschön an das BFKDO Waidhofen an der Thaya, OBR Manfred Damberger mit seinem Team, dem BFKDO Horn, OBR Christian Angerer mit seinem Team und der BH Waidhofen an der Thaya Herrn Bezirkshauptmann Mag. Günther Stöger samt dem Behördenführungsstab für die gute Zusammenarbeit und der Ermöglichung dieser großangelegten Übung.

 Die Feuerwehr Gars am Kamp nahm mit 4 Fahrzeugen und 14 Mitglieder an dieser Übung teil.

Gelesen 714 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 September 2017 18:01