...follow us on
facebookfeed
Samstag, 06 April 2019 14:00

Waldbrandübung in Kroatien

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Von Samstag den 06.04.2019 bis Mittwoch den 10.04.2019 befanden sich drei Mitglieder der Feuerwehr Gars am Kamp bei einer Internationalen Waldbrandübung in Kroatien (Insel Cres) mit Einsatzkräften aus NÖ.

Auf der Insel CRES / KROATIEN fand eine Übung zur Waldbrandbekämpfung statt, an der Einheiten aus verschiedenen europäischen Mitgliedsstaaten teilnehmen. Daran beteiligt waren Katastrophenschutzkräfte der Feuerwehrverbände aus Salzburg, Niederösterreich und Steiermark.

Aus dieser speziellen Zusammensetzung ergibt sich als ein weiteres Übungsziel die zielgerichtete Planung und Erprobung einer verbandsübergreifenden Zusammenarbeit innerhalb eines gemischten EU-Moduls. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz Salzburg bilden diese Einsatzkräfte das EU-Modul „GFFFV“ – Ground Forest Firefighting using Vehicles. Der Katastrophenzug besteht aus 70 Einsatzkräften, davon 26 Mitglieder aus NÖ, die mit 22 Fahrzeugen unterwegs sind. Die Feuerwehr Gars am Kamp unterstützt den NÖ Landesfeuerwehrverband mit einem Wechselladefahrzeug bei dieser Übung.

Eine Katastrophenübung auf internationalem Gebiet soll vor allem die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen teilnehmenden internationalen, nationalen und lokalen Katastrophenschutzmodulen und -teams stärken, als auch die sichere Anwendung nicht nur von eigenen, sondern auch von internationalen Verfahren in Erfahrung bringen. Darüber hinaus sind die Koordinationsfähigkeit im internationalen Kontext mit Organisationen und Lenkungsstrukturen der UN, EU sowie nationalen und lokalen Behörden, die Überprüfung der Kompatibilität der eigenen Einheit und der Aufbau von Know-How im Bereich Einsatztaktik im internationalen Kontext wichtige Übungsziele. Niederösterreich ist auf Waldbrände jedenfalls bestens vorbereitet.

Aufgrund der hohen personellen und technischen Schlagkraft der niederösterreichischen Feuerwehren, kommt es in Niederösterreich kaum zu derartigen Brandkatastrophen, wie beispielsweise oft in den südlichen Nachbarländern oder zuletzt auch in Schweden.

Der niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband hat zudem modernstes technisches Equipment angekauft, um die Waldbrandbekämpfung so effizient wie möglich zu gestalten. 

In der Nacht auf Donnerstag, den 11.04.2019 kamen unsere Kameraden mit dem Wechselladefahrzeug wohlbehalten zurück. 

 

Ein großer Dank gilt den Kameraden die wieder einige Urlaubstage für die Feuerwehr investierten. Natürlich ist solch eine Erfahrung für die Zukunft sehr wichtig und wir werden die gelernte Erfahrung an unsere Mitglieder weitergeben. 

Gelesen 239 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 April 2019 11:09

Medien